Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Das Amrum Appartement Centrum (AAC) -Inh. Holger Witt, Haag 9, 25946 Norddorf- vermittelt als Reservierungsstelle Ferienunterkünfte. Vertragliche Beziehungen entstehen direkt zwischen dem Vermieter und dem Gast. Die nachfolgenden Bedingungen werden Inhalt des zwischen dem Vermieter und dem Gast zustande kommenden Beherbergungsvertrages. Das Amrum Appartement Centrum ist nicht Reiseveranstalter im Sinne des § 651 BGB.

1. Abschluss des Beherbergungsvertrages, Stellung des Amrum Appartement Centrum:

Mit der Unterbreitung eines individuellen Angebots bietet der Vermieter, vertreten durch das AAC dem Gast den Abschluss eines Beherbergungsvertrages verbindlich an. Der Beherbergungsvertrag kommt durch die fristgerechte Annahme, die mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax oder E-Mail erfolgen kann, und durch Leistung der Anzahlung durch den Gast bei der Buchungsstelle zustande. Die Buchung erfolgt durch den buchenden Gast auch für alle in der Buchung mitaufgeführten Personen. Er steht für die Erfüllung der Vertragsverpflichtungen dieser mit aufgeführten Personen, wie für seine eigenen, mit ein.

2. Reservierungen:

Unverbindliche Reservierungen, die den Gast zum kostenlosen Rücktritt berechtigen, sind nur bei entsprechender ausdrücklicher Vereinbarung mit dem Amrum Appartement Centrum als Vertreter des Vermieters möglich. Ist eine unverbindliche Reservierung vereinbart, so hat der Gast bis zum vereinbarten Zeitpunkt dem AAC Mitteilung zu machen, falls die Reservierung als verbindliche Buchung behandelt werden soll. Geschieht dies nicht, entfällt die Reservierung ohne weitere Benachrichtigungspflicht durch das Amrum Appartement Centrum.

3. Rücktritt / Stornierung / Nichtanreise:

Im Falle des Rücktritts / Stornierung bleibt der Anspruch des Vermieters auf Bezahlung des vereinbarten Aufenthaltspreises / Zusatzleistungen bestehen. Der Vermieter sowie das AAC haben sich im Rahmen ihres gewöhnlichen Geschäftsbetriebs, ohne Verpflichtung zu besonderen Anstrengungen und unter Berücksichtigung des besonderen Charakters der gebuchten Unterkunft um eine anderweitige Verwendung der Unterkunft zu bemühen. Der Vermieter hat sich eine anderweitige Belegung anrechnen zu lassen. Der Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-/Abbruchsversicherung wird ausdrücklich empfohlen.

Die Rücktrittserklärung ist aus Gründen der Möglichkeit der anderweitigen Verwendung der Unterkunft an das AAC zu richten und muss schriftlich erfolgen. Bei einer Stornierung fällt eine einmalige Gebühr in Höhe von 25 EUR an. Gelingt eine Weitervermietung nicht, werden 90 % des Mietpreises fällig.

4. An- und Abreise / Schlüsselübergabe:
  • Die Schlüsselübergabe erfolgt frühestens ab 14.30 Uhr am Anreisetag am Büro des AAC, Inselstraße 18, 25946 Wittdün. An Hauptanreisetagen kann sich die Bereitstellung der Unterkunft auf 18:00 Uhr verzögern.
  • Die Abreise des Gastes hat zum vereinbarten Zeitpunkt, jedoch spätestens bis 10:00 Uhr des Abreisetages, zu erfolgen. Die Schlüsselübergabe erfolgt, soweit nicht abweichend vereinbart, in der AAC Geschäftsstelle Wittdün, Inselstraße 18, bis 10.30 Uhr am Tag der Abreise.
  • Bei nicht fristgemäßer Räumung der Unterkunft kann der Gastgeber eine entsprechende Mehrvergütung verlangen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens ist vorbehalten.

Die gewöhnlichen Bürozeiten des AAC gelten wie folgt: Montag bis Samstag 14:00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung. Wochenende & Feiertage: Schlüsselübergaben per Schlüsseltresor. Persönliche Termine nach Vereinbarung. Eine Anreise außerhalb der Büro-Öffnungszeiten ist nach Absprache zu jeder Zeit möglich.

5. Pflichten des Kunden, Kündigung durch den Gastgeber:
  • Der Gast ist verpflichtet, auftretende Mängel und Störungen unverzüglich dem AAC als Vertreter des Gastgebers anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen.
  • Der Gast ist verpflichtet, die Unterkunft und ihre Einrichtungen sowie alle Einrichtungen des Gastgebers selbst, nur bestimmungsgemäß, soweit vorhanden nach den Benutzungsordnungen und insgesamt pfleglich zu behandeln.
  • Der Gast ist verpflichtet, die Unterkunft bei Abreise besenrein zu hinterlassen. Insbesondere wurden vor der Abreise alle Müllbehälter sowie der Kühlschrank entleert, Leergut und Lebensmittelreste wurden entsorgt, sämtliches Geschirr und Besteck wurde abgewaschen und verräumt, die Bettwäsche wurde abgezogen und alle Fenster wurden verschlossen.
  • Der Gastgeber, auch vertreten durch das AAC, kann den Gastaufnahmevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Gast ungeachtet einer Abmahnung des Gastgebers oder dieser vertreten durch das AAC, den Betrieb des Gastgebers bzw. die Durchführung des Aufenthaltes nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält (z. B. Überbelegung, nicht genehmigte Haustiere), dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der Gastgeber bzw. das AAC, so gelten für den Zahlungsanspruch die Bestimmungen in Ziffer 3 entsprechend.
6. Preise / Leistungen:

Die im Angebot angegebenen Preise sind Endpreise und schließen alle Nebenkosten ein, soweit nicht anders angegeben. Zusatzleistungen werden wie schriftlich bestätigt berechnet. Sie gelten pro Wohneinheit und Nacht. Das Mietobjekt darf nur mit der in unserer Bestätigung angegebenen Personenzahl bewohnt werden (Kinder gelten als volle Person). Haustiere dürfen nur bei schriftlicher Genehmigung durch das Amrum AC in das Mietobjekt aufgeommen werden.

7. Bezahlung:

Für den Vertragsschluss ist innerhalb von 7 Tagen eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Endpreises auf das in der Buchungsbestätigung genannte Konto zu zahlen. Der Restbetrag ist spätestens 14 Tage vor Anreise auf das benannte Konto zu zahlen. Bei kurzfristigen Buchungen erfolgt die Zahlung bei Schlüsselübergabe am Anreisetag in der AAC Geschäftsstelle Wittdün, Inselstraße 18. Erfolgt die Zahlung nicht fristgerecht, bleibt es dem Gastgeber bzw. dem Amrum Appartement Centrum als dessen Vertreter vorbehalten, den Vertrag zu kündigen und die Unterkunft anderweitig zu belegen.

8. Nutzung eines hausinternen Internetzugangs (sofern im Objekt vorhanden)
  • 8.1. Gestattung der unentgeltlichen Mitbenutzung: Der Inhaber gestattet dem Gast für die Dauer seines Aufenthaltes in seinem Unterkunftsbetrieb (UKB) die Mitbenutzung des betriebenen Internetzugangs über WLAN. Die Mitbenutzung ist jederzeit widerruflich und wird als unentgeltliche Serviceleistung des UKB gewährt. Dem Gast ist es nicht erlaubt, Dritten die Nutzung des Internetnetzwerks zu gestatten. Der Betrieb des WLANs kann durch den Inhaber jederzeit ganz, teilweise oder zeitweise eingestellt werden. Weitere Mitbenutzer können durch ihn zugelassen werden. Der Inhaber kann den Zugang des Gasts ganz, teilweise oder zeitweise beschränken oder ausschließen. Nach eigenem Ermessen und jederzeit kann der Inhaber den Zugang auf bestimmte Seiten oder Dienste über das WLAN sperren (z.B. gewaltverherrlichende, pornographische oder kostenpflichtige Seiten)
  • 8.2. Hinweise zu Gefahren der Nutzung des Internetnetzwerks: Wir weisen unsere Gäste darauf hin, dass der unter Nutzung des Internetnetzwerk hergestellte Datenverkehr unter Umständen unverschlüsselt erfolgt. Die Daten können daher möglicherweise von Dritten eingesehen werden. Das Internetnetzwerk ermöglicht nur den Zugang zum Internet. Die abgerufenen Inhalte unterliegen keiner Überprüfung durch den Inhaber, insbesondere nicht daraufhin, ob sie schädliche Software (Viren, Trojaner, Würmer oder Ähnliches) enthalten. Der Inhaber weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass schädliche Software bei der Nutzung des Internetnetzwerk auf das Endgerät gelangen kann. Die Nutzung des Internetnetzwerks erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko des Gasts.
  • 8.3. Zugangsdaten: Der Inhaber behält sich das Recht vor, jederzeit Zugangsdaten ändern zu dürfen. Alle zur Verfügung gestellten Zugangsdaten (Benutzernamen, Passwörter, Zeichenkombinationen) sind nur zum persönlichen Gebrauch des Gasts bestimmt und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Der Gast ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zu halten.
  • 8.4. Verantwortlichkeit und Freistellung von Ansprüchen: Der Gast verpflichtet sich, bei Nutzung des Internets das geltende Recht einzuhalten. Für die über das vom Inhaber des UKB zur Verfügung gestellte Internetnetzwerk übermittelten Daten, die darüber in Anspruch genommenen kostenpflichtigen Dienstleistungen und getätigten Rechtsgeschäfte ist der Gast selbst verantwortlich. Der Gast verpflichtet sich insbesondere:

    • das Internetnetzwerk weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sittenwidrigen oder rechtswidrigen Inhalten zu nutzen;
    • keine urheberrechtlich geschützten Güter widerrechtlich vervielfältigen, verbreiten oder zugänglich machen;
    • die geltenden Jugendschutzvorschriften beachten;
    • keine belästigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte versenden oder verbreiten;
    • und das Internetnetzwerk nicht zur Versendung von Massen-Nachrichten (Spam) und / oder anderen Formen unzulässiger Werbung nutzen.

Der Gast/Mieter/Nutzer stellt den Inhaber/Vermieter von sämtlichen Schäden und Ansprüchen Dritter frei, die auf einer rechtswidrigen Verwendung des Internetnetzwerks durch den Gast und / oder auf einem Verstoß gegen diese AGB beruhen, dies erstreckt sich auch auf für mit der Inanspruchnahme bzw. deren Abwehr zusammenhängende Kosten und Aufwendungen.

9. Haftung des Vermieters und dem Amrum Appartement Centrum:

Die vertragliche Haftung des Vermieters für Schäden, die nicht Körperschäden sind (einschließlich der Schäden wegen Verletzung vor-, neben– und nachvertraglicher Pflichten) ist auf den dreifachen Aufenthaltspreis beschränkt,

  • a) soweit ein Schaden des Gastes vom Vermieter weder vorsätzlich, noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
  • b) soweit der Vermieter für einen dem Gast entstandenen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen verantwortlich ist. Der Vermieter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden. Das AAC haftet ausschließlich für eigene Fehler bei der Vermittlung. Für die Erbringung der gebuchten Leistung selbst und eventuelle Mängel der Leistungserbringung haftet ausschließlich der Vermieter.
10. Rechtswahl und Gerichtsstand:

Der Gast kann den Vermieter nur am Ort der Beherbergung (Betriebssitz) verklagen. Auf das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Vermieter und Gästen, die keinen allgemeinen Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland haben, findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.

Wittdün auf Amrum im Juni 2015